• Startseite
  • Vollbrand eines Holzstadls in Schönbühel

Vollbrand eines Holzstadls in Schönbühel

Am Dienstagnachmittag (31. Jänner) gegen 13:00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Gerolding sowie weitere 5 Feuerwehren zu einem Wohnhausbrand mit Menschenrettung (Alarmstufe B3) alarmiert.

Ein an ein Wohnhaus angrenzender Stadl stand in Vollbrand und drohte überzugreifen auf das Wohngebäude, in dem sich noch eine betagte ältere Dame befand. Sofort wurde von den ersteintreffenden Löschmannschaften ein Außenangriff gestartet. Zeitgleich wurde die Menschenrettung vom alarmierten Melker Notarzt gemeinsam mit 3 RTW Mannschaften über die Rückseite des Hauses durchgeführt. Beide Hausbewohner (1 Mann + 1 Frau) wurden zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht. Um die Löschwasserversorgung sicherzustellen wurde eine rund 250m lange Löschleitung in die Donau gelegt. Unter massiven Einsatz und unter schweren Atemschutz konnte das Wohnhaus gerettet werden. Der Stadl brannte jedoch bis auf die Grundmauern nieder.

Eingesetzte Kräfte: FF Gerolding